Zumindest

haben wir uns heute davor bewahrt, feiern zu gehen und vor allem haben wir mich davor bewahrt trotzdem Pillen zu schmeißen, obwohl wir genug da haben. Wir kochen grad, gucken gleich noch nen Film und gehen dann brav schlafen. mal sehen was aus morgen wird…

Advertisements

3 Gedanken zu “Zumindest

  1. Hallo,
    ich habe durch meine Freundin (die gerne deinen Blog liest) schon öfter was von dir gehört und ich habe schon ein paar Sachen von dir gelesen.
    Und heute möchte ich dir gerne meinen Impuls, zu dir und zu allem, mitteilen.

    Nimm doch ayahuasca, meskalin, pilze oder salvia wenn du gerne drogen nehmen willst.
    Und lass vielleicht mal diese bunten Pillen. Mit diesen Pflanzen kannst du vielleicht lernen, wie du zu Zustäden kommst, die ähnlich sind wie die von MDMA und sie haben auch das Potential, dir noch mehr Erlebnisse zu bringen. Oder am Allerbesten wäre es, meiner Meinung nach, wenn du anfängst jeden Tag zu meditieren und dich mit verschiedensten anderen energetischen, spirituellen und/oder andern transformations Techniken beschäftigst. Denn alle Zustände und Erlebnisse die du mit Drogen erleben kannst, kommen ohnehin in Wirklichkeit aus dir und diese Substanzen helfen dir nur, den Zugang zu finden. Und diese Zugänge kannst du auch ohne Hilfe von Außen öffnen. Also mein Rat lautet, geh in dich hinen und von dort aus wieder in die Welt hinein und du wirst alles erleben, was du möchtest und noch viel mehr. Du bist bedingungslose allumfassende Liebe und mit allem verbunden und eins und wenn du das (vollkommen) erlebst, dann kannst du Drogen nehmen und du wirst vermutlich merken, dass diese Drogen dann auch nichts mehr in ähnlicher bedeutender und wundervoller Weise verändern können und vielleicht kannst du dich dann ganz frei auf sie einlassen, wenn du willst, aber du musst es nicht und besonders nicht, um irgendwelche Erlebnisse oder Erfahrungen zu erleben, die dir vielleicht bis jetzt nur mit Hilfe von Drogen zugänglich waren. Ich hoffe du findest deinen authentischen Weg und deine ureigenste Wahrheit im Leben und in diesem Fall im Bezug auf Drogen!!

    Alles alles Liebe dir auf deinem Weg!!!

    PS: Meine Worte sollen nur als Inspiration dienen und vielleicht sind manche für dich bestimmt und andere Wörter für irgendjemand anderen im Universum oder auch einfach nur für mich 😉

    Gefällt 1 Person

    • Ich weiß gar nicht genau wie ich anfangen soll… Danke erstmal, es freut mich immens, dass Deine Freundin meinen Blog liest und in Dir das Gefühl geweckt hat, mir etwas mitteilen zu wollen. Für wen auch immer Deine Nachricht also bestimmt ist; ich freue mich, ein Teil des Prozesses zu sein.

      zum Thema psychoaktive Pflanzen: mit der Möglichkeit habe ich mich gedanklich schon oft befasst. Um es auf den Punkt zu bringen: Ich habe noch zu sehr Angst davor, am Ende eine Psychose zu entwickeln, wei ich noch nicht bereit war. Gerade LSD, Ayahuasca und DMT sind Substanzen, denen meine Neugier gelten und nach langem kopflichen Hin und Her, ob ich das Risiko eingehen will bin ich zu dem Schluss gekommen: alles passiert zu seiner zeit und wenn ich bereit bin, diesen Schritt zu gehen, wird es so sein und dann werde ich auch keine Angst mehr haben.

      Das mit der Meditation habe ich vor einiger zeit angefangen. ich schaffe es noch nicht, mich jeden Tag daran zu erinnern, mir ein paar Minuten Zeit zu nehmen, aber versuche so oft es geht, zur Ruhe und zu mir selbst zu kommen. Meist wende ich Achtsamkeitsmeditation und/oder Atemtechniken an.

      An Ende glaube ich, dass man alle Erfahrungen aus einem bestimmten Grund macht und dass man mit jeder Entscheidung den eigenen Charakter formt. Seit letzten Wochenende habe ich edenfalls nichts mehr in die chemische Richtung gemacht und trotz eines kleinen triggerfaktors will ich das auch grad nicht ändern. Die zeit wird kommen da werd ich all dem überdrüssig sein und bis es soweit ist, lebe ich mit den Konsequenzen meines Handelns.

      Ich danke Dir für Deine Gedanken und die lieben Wünsche, auch Dir wünsche ich ein spannendes leben und vielleicht begegnet man sich ja mal – oder ist es schon ohne es zu wissen 😉

      Gefällt mir

  2. Pingback: Dankbar sein | Liebe Musik Sport und Drogen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s