Ups!

Den Text hab ich ganz vergessen hochzuladen… vorgestern entstanden.

Das erste was ich bemerke als heute Morgen der Wecker klingelt ist: keine Halsschmerzen, kein trockener Instant-Husten, kein Kopfbrummen, kein Fieber. Nur noch leicht angeschlagen. Grippe überstanden, yeay!
Bleibe noch eine Weile liegen und texte mit M, wir haben beide keine Lust und verschieben unsere Verabredung auf morgen (das gabs in 2 Jahren Beziehung noch nicht!). Jackpot, weiterschlafen! Ich weiß nicht mehr was ich dann geträumt hab, irgendwas Belangloses.
Nach dem Aufstehen erst mal ne Stunde mit der besten Freundin telefoniert, dabei in der kleinen Wohnung zwischen Küche und Wohnzimmer hin und her gependelt und ne ganze Packung Cherrytomaten gefuttert. Ihre Probleme gerade sind die selben wie meine vor knapp einem Jahr: exzessive Partysucht ohne Aussicht auf Besserung. Wir sprechen in letzter Zeit selten so lange miteinander. Hat mich gefreut.

Danach beschließe ich zu duschen, räume den überquillenden Wäschekorb aus der Badewanne und entscheide spontan, dass ich erst die dreckige Unterwäsche wasche, nebenher den Korb mit der sauberen sortiere und ein bisschen meine Kleiderschrankecke umräume. Unverhofft kommt oft. Duschen wird also verschoben. Und wie ich hier so sitze und meinen unkoordinierten Tag dokumentiere, fällt mir auf, dass ich zwischendurch mein Notebook eigentlich wieder an seinen Platz räumen wollte; bisher habe ich diesen Platz leer geräumt, das Notebook von allen Anschlüssen befreit und es aufs Bett gelegt. Das hat ja super funktioniert.

2 Stunden später hängt die Unterwäsche an der Leine, mein Apotheken-Kistchen ist eingeräumt, ich hab Nägel für meine Ketten im Bad in die Wand gehauen und den ganzen Schmuck- und Schminke-Krimskrams sortiert und eingeräumt. Nun sitze ich in der Bahn auf dem Weg zum schwulen besten Freund.
Ich nenne ihn hier einfach mal meinen besten Schwuli, er hat nichts dagegen. Mein bester Schwuli ist also ein schmaler, hochgewachsener, Gitarrespielender und kiffender Hipster. So richtig mit Bart (kein Vollbart!) Und Zopf. Aber nicht so einer von diesen Etepetete-Hipstern, sondern einer von den sympathischen Hippie-Hipstern, die sich nicht entscheiden können ob sie Hippie oder Hipster sind.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s