Expansion

Seit ein paar Tagen gibt es auf meinem Blog eine neue Seite. Zusammengefasst stelle ich dort Informationen zu allen möglichen Drogen zur Verfügung, die ständig erweitert und ergänzt werden, wobei ich an dieser Stelle betonen möchte, dass ich sehr subjektiv schreibe und keinerlei Garantie für die Richtigkeit und Übertragbarkeit der Inhalte geben kann! Was ich hier möchte, ist mein Wissen und meine Erfahrungen teilen, weil es mir persönlich immer wichtig war, Informationen von Menschen zu bekommen die Erfahrungen mit den Substanzen haben, mit denen ich experimentiere. Und neben offiziellen und wissenschaftlichen Informationen über Wirkungen, Nebenwirkungen, Nutzen und Risiken von Drogen waren mir vor allem unzählige Trip- und Erfahrungsberichte eine große Hilfe beim Verstehen dieser bewusstseinsverändernden Substanzen. Diese Kombi aus wissenschaftlichen und subjektiven Berichten, ob aus dem Netz oder aus erster Hand, hat mich vor vielen schlechten Erfahrungen bewahrt und mir ermöglicht, mich sehr intensiv mit meinem Bewusstsein und mit meinem Innen- und Außenwelt auseinanderzusetzen. Und wenn man mich fragt „wieso brauchst du Drogen dafür“, sage ich

 

Ich brauche keine Drogen dafür. Sie sind nur das Werkzeug, das ich mir dafür ausgesucht habe.

Advertisements

4 Gedanken zu “Expansion

  1. Ich habe auch sehr ausufernde und jahrzehnte lange Erfahrungen zu Drogen und den Leben mit ihnen gesammelt und in einem Roman verwurstet, einen speziellen Drogen-Blog würde ich jedoch nicht machen. Für mich wäre ich dann gefühlt nur der „Kerl mit den Drogen“.

    Geht es dir dabei nicht so? Ich meine Erfahrungen, Spaß, Bewusstseinserweiterung (ich wäre nicht ich ohne meine LSD-Erfahrungen) usw. schön und gut, doch das Thema fällt doch immer wieder auf einen zurück und reduziert einen, nicht nur durch die kategorisierenden Wahrnehmung von außen, sondern auch von innen…
    (davon abgesehen das ein Hilfreicher Blog zu dem Thema immer, na ja, hilfreich ist)

    Gefällt 1 Person

    • Ich kann verstehen was du meinst, aber so habe ich es nie gesehen. Ich habe den Blog nicht angefangen, um nur über Drogen zu schreiben. Tu ich ja auch nicht. Aber Drogen sind im Moment nunmal ein sehr großes Thema bei mir und dementsprechend zieht es sich als roter Faden irgendwie durch die Beiträge.
      Um dem Stigmatisieren etwas entgegenzuwirken (mir gehts dabei eher darum, dass ich nicht als DrogenOPFER gesehen werde – denn das bin ich nicht), habe ich den Blognamen ja auch von „LiebeMusikSportundDrogen“ in „Self“ geändert, um den Fokus etwas gerechter zu verteilen.

      Sollte es in meinem Blog irgendwann mal gar nicht mehr um Drogen gehen, die Leute mich aber noch immer als „die mit den Drogen“ sehen, ist das schade aber nicht zu ändern…

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s