Zerrissen

Das Weinglas ist halb leer. Ich glaube, es ist das fünfte oder so. Jedenfalls habe ich die flasche zur Hälfte gekillt. Draußen regnet es. Eigentlich regenet es schon den ganzen Tag. Draußen und in mir drinnen.

Ich bin zerrissen. Ich weiß nicht mehr was ich will. Ich weiß nicht mehr, was dieses ICH überhaupt ist. Ich weiß nicht mehr ob ich zurück will oder ob das einfach nur dieses Ego ist, das die Symbiose wiederherstellen will.

Ich weiß, dass ich trauern muss. Dass dieser Verlust mehr verdient hat als mich, die ich ihm nicht mehr gönne als ein paar Stunden bis ich mich wieder berausche um ihn ignorieren zu können. Und ich weiß, dass ich nichts sehnlicher will als seine Stimme zu hören.

Aber ich weiß auch, dass ich das nicht darf. Ich darf es nicht.

So winde ich mich hier in Trauer und Tränen und Alkohol, den ich mir gekauft habe weil er billig ist und weil er mich berauscht und das obwohl ich weiß dass er die Gefühle hoch holt, aber egal, ich will mich berauschen und für alles andere ist kein Geld mehr da.

Dabei will ich mich eigentlich gar nicht berauschen. Eigentlich will ich einfach nur glücklich sein. Ich will, dass er glücklich ist.

Ich wünschte wir könnten zusammen glücklich sein.

Können wir das nicht?

Ich weiß es nicht.

Advertisements

5 Gedanken zu “Zerrissen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s