Traumtagebuch Log.12

Ich habe mich während meines Traums an einen Traum aus meiner Kindheit erinnert. Ob es ein echter Kindheitstraum ist oder nicht, kann ich nicht sagen. Ich weiß fast nichts mehr. Ich sah meine Mutter, als böse Gestalt, groß und bedrohlich, die sich zu mir umdrehte und mich aus ihrem schwarzen, blutigen, entstellten Gesicht das keines mehr war, mit einer Stimme aus einer anderen Welt anknurrte.

Ich sehe meinen Vater, doch im Traum sieht er anders aus. Zu diesem Gesicht habe ich keinen Bezug. Im Traum verstehen wir uns gut und er lächelt mich an.


Heute Morgen nach dem Frühstück habe ich endlich den Brief an meinen Vater verfasst und Mittags abgeschickt. Er brach den Kontakt ab, als ich etwa 8 war.

 

Traumtagebuch

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s