Ich-Meer

Der Spalt in meiner Brust
Verlangt gefüllt zu werden
Egal womit, es muss
Auch wenn wir dabei sterben

Ist das die Wahrheit, gewiss?

Will essen ohne Hunger
Ballern ohne Lust
Rauchen ohne Schmacht
Trinken ohne Durst

Ist das das Sehnen, die Suche?

Alles ist zu wenig
Nichts ist genug
Schweigen dauert ewig
Sprechen scheint Betrug

Ist das die Leere, das Nichts?

Dann ein kleiner Funke
Unscheinbar zuerst
Erfasst mich und ich tunke
Die Leere in mein Herz

Ist das das Sein, der Kreis?

Der Spalt fängt an zu wachsen
So ganz erfüllt vom Nichts
Verwandelt alle Achsen
In Spiralen, Kreise und Licht

Ist das die Liebe, mein Ich?

Nun ist da kein Spalt mehr
Den ich füllen muss
Er ist nun ein Ich-Meer
Voll alles und voll nichts

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s