Wiedervereinigung

In meinem Schädel rast es. Die Gedanken strömen, das Kopfkino läuft, unaufhaltsam, weiter, immer weiter. In meiner Brust kocht es. Die Gefühle wirbeln, treffen sich auf halbem Weg mit den Gedanken, vermischen sich mit ihnen und bilden einen homogenen, festen Klumpen in meiner Kehle. Der dicke, schwere Vorhang ist weg, die Trennwand zwischen Hirn und... weiterlesen →

Advertisements

nichtloslassenwollen

Im Laufe eines Lebens komme ich immer wieder an diesen Punkt. Ich habe Angst, wenn ich im Begriff ist, etwas aufzugeben, mich zu verändern, anders zu werden. Vielleicht mehr zu der, die ich sein möchte. Oder die ich schon immer gewesen bin, aber das wird mir immer erst im Nachhinein klar - dass ich eine Täuschung gelebt habe. Aus so einer Täuschung zu... weiterlesen →

Immer dieses „Warum“…

Wenn man so durch die Welt geht und Dinge tut und erlebt und einem Dinge gesagt werden und man Dinge sagt, kann es passieren, dass einem gute Dinge passieren. Und dann ist man stolz auf sich und sagt sich, das hab ich gut gemacht, dafür hab ich gearbeitet, das habe ich mir verdient, das wurde... weiterlesen →

101

Da brat mir doch einer 'nen Storch. Oder lieber nicht, die sind ja vom Aussterben bedroht. Vielleicht lassen wir das mit dem Braten auch ganz und essen lieber 'nen Apfel, weil's gesünder ist. Aber mal im Ernst. Ich geh kaputt. Einhundert und ein Mensch liest meinen Blog. Nicht, dass mich das überrascht. Nein, ich kann... weiterlesen →

Stagnation

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. In mir bewegt sich gerade sehr viel. Ich denke viel nach. Über mich und wie ich mein Leben führe und ich spüre, dass da Dinge nicht passen, dass ich vielleicht Dinge verpasse, weil ich im Begriff bin, mich in etwas zu verlieren, das mich mit Haut und... weiterlesen →

Trip im Trip

125µg 1A-LSD + Lachgas Dieser Bericht handelt von meinen Erlebnissen in der Nacht vom 15. auf den 16. Januar 2018. Meinen Trippartner V. nenne ich im Folgenden Morpheus. "Hast du Lust auf Lachgas?" fragt Morpheus mich, als ich mich in den bunt wabernden Raum bewege, zurückkommend von meiner Quest, den Gehalt an Sauerstoff im Raum zu... weiterlesen →

weitergereist

Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich nicht Teil dieser Realität. Ich bin Teil einer Traumwelt, in der nichts echt ist und ich gleich wieder aufwache. Es ist nicht genug Luft zum Atmen da. Es sind nicht genug Tränen zum Weinen da. Worte sind unwürdig. Während ich diese Zeilen schreibe, bin ich rastlos und weiß... weiterlesen →

Dauernachtschicht Overkill

Als ich anfing, am Empfang in Dauernachtschicht zu arbeiten, dachte ich, mein Körper sagt mir schon was er braucht. Außerdem bleibe ich eh immer die halbe Nacht wach und penne den halben Tag. Und ich arbeite da eh nur 2 oder 3 Jahre. Das wird schon alles nicht so dramatisch werden, wie alle sagen: "Nachtschicht... weiterlesen →

Aus Glas

Ich tauche temporär in ein anderes Leben ein, indem ich den dieses Leben Lebenden für ein paar Tage in mein Leben lasse. Etwa 3 Stunden nach seiner Ankunft gemeinsam Acid nehmen verbindet auf jeden Fall schonmal. Möchte man glauben. Irgendwie ist da so eine Distanz zwischen uns. Wir reden nicht viel. Man muss auch nicht... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑