Wiedervereinigung

In meinem Schädel rast es. Die Gedanken strömen, das Kopfkino läuft, unaufhaltsam, weiter, immer weiter. In meiner Brust kocht es. Die Gefühle wirbeln, treffen sich auf halbem Weg mit den Gedanken, vermischen sich mit ihnen und bilden einen homogenen, festen Klumpen in meiner Kehle. Der dicke, schwere Vorhang ist weg, die Trennwand zwischen Hirn und... weiterlesen →

Advertisements

nichtloslassenwollen

Im Laufe eines Lebens komme ich immer wieder an diesen Punkt. Ich habe Angst, wenn ich im Begriff ist, etwas aufzugeben, mich zu verändern, anders zu werden. Vielleicht mehr zu der, die ich sein möchte. Oder die ich schon immer gewesen bin, aber das wird mir immer erst im Nachhinein klar - dass ich eine Täuschung gelebt habe. Aus so einer Täuschung zu... weiterlesen →

Immer dieses „Warum“…

Wenn man so durch die Welt geht und Dinge tut und erlebt und einem Dinge gesagt werden und man Dinge sagt, kann es passieren, dass einem gute Dinge passieren. Und dann ist man stolz auf sich und sagt sich, das hab ich gut gemacht, dafür hab ich gearbeitet, das habe ich mir verdient, das wurde... weiterlesen →

Stagnation

Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. In mir bewegt sich gerade sehr viel. Ich denke viel nach. Über mich und wie ich mein Leben führe und ich spüre, dass da Dinge nicht passen, dass ich vielleicht Dinge verpasse, weil ich im Begriff bin, mich in etwas zu verlieren, das mich mit Haut und... weiterlesen →

Aus Glas

Ich tauche temporär in ein anderes Leben ein, indem ich den dieses Leben Lebenden für ein paar Tage in mein Leben lasse. Etwa 3 Stunden nach seiner Ankunft gemeinsam Acid nehmen verbindet auf jeden Fall schonmal. Möchte man glauben. Irgendwie ist da so eine Distanz zwischen uns. Wir reden nicht viel. Man muss auch nicht... weiterlesen →

Angst vor Gedanken

Mir ist vollkommen egal was andere über mich denken. Wer hats nicht schonmal gehört. Die meisten haben es wahrscheinlich auch schon gesagt. Gäbe es nicht größere, würde ich beinahe behaupten, es ist die größte Lüge der Menschheitsgeschichte. Ich möchte nicht bestreiten, dass es Individuen unter uns gibt, denen tatsächlich absolut schnurz ist, was andere Menschen... weiterlesen →

Ich-Meer

Der Spalt in meiner Brust Verlangt gefüllt zu werden Egal womit, es muss Auch wenn wir dabei sterben Ist das die Wahrheit, gewiss? Will essen ohne Hunger Ballern ohne Lust Rauchen ohne Schmacht Trinken ohne Durst Ist das das Sehnen, die Suche? Alles ist zu wenig Nichts ist genug Schweigen dauert ewig Sprechen scheint Betrug... weiterlesen →

Programme

Ich habe mir angewöhnt, all meine Handlungen und Worte möglichst sofort zu reflektieren und zu hinterfragen, um Programme und egoistische Gedankengänge zu erkennen und daran zu arbeiten. Dabei ist mir in letzter Zeit oft aufgefallen, dass ich Dinge tue die mir in dem Moment von allein nicht in den Sinn gekommen wären, um andere, wildfremde... weiterlesen →

Gemütlicher Abend

Met und Marihuana in A.s Küche. Der sitzt vor mir auf dem alten, unbequemen Stuhl - den man nur erträgt weil er so schön rustikal aussieht -, dreht sich zum Herd um und pöbelt den mit sich erwärmendem Met gefüllten Topf an, wie so ein rotzfrecher Punk Mitte 40 mit Nietenjacke und Springerschuhen: "Eeeeey!!" Dabei... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑