Schlummernde Gedanken

Es tut weh wenn ich aufwache und es schon wieder dunkel ist. Wenn ich weiß, der Tag ist eigentlich schon vorbei. Weil ich keinen Sonnenstrahl gesehen habe. Es tut weh wenn ich sehe dass sie dir wohl wichtiger ist. Oder zumindest das was sie denkt. Weil sie es wusste...und ich nicht. Es tut weh wenn... weiterlesen →

Advertisements

Einmal Nimmerland und zurück

Folgenden Text habe ich nicht korrekturgelesen, also entschuldigt etwaige grobe Fehler. Samstag, 28.02.2016 [Ich fühlte mich gut an diesem Tag und meinen psychischen Problemchen erhaben. Sowohl der Wunsch, mich mit M. Zu treffen, als auch mit ihm feiern zu gehen, resultierten aus der mir innewohnenden Symbiose und dem Gefühl, diese unter Kontrolle zu haben. Mit... weiterlesen →

Who do I want to be?

Fokus auf‘s Wesentliche. Auf die nächsten Schritte Die wir gehen müssen, der Nase nach, auf dem Weg zur Mitte Der schmale Grat mit den Gegenmitteln, tja, du und die leeren Blicke Deines Spiegelbilds in ner Regenpfütze Wo ist dein Siegerlächeln hin, hä? Schon wieder nicht zufriedenstellend? Selbstliebe ist schwierig in vielen Fällen Lässt du dir... weiterlesen →

Vom Symbiosen-Entzug

Dieser Beitrag ist ausschließlich dem Guten gewidmet, das sich in den Ritzen der Allesistscheiße-Couch versteckt. Nachdem ich in den letzten Tagen ausschließlich geschlafen und geheult, kaum gegessen und mich schon gar nicht gewaschen habe, hab ich es heute Abend endlich geschafft mich aufzuraffen, zu duschen, zu essen und zu spülen. Um meinen Papierkram hab ich... weiterlesen →

Geier

Bin allein, frustriert und will Drogen nehmen. Diese Worte kreisen schon den ganzen Tag wie hungrige Geier über mir. Und Geier sind erbarmungslos. Geduldig. Wissen sofort, wann die Zeit gekommen ist, dem im Sterben liegenden Opfer die Eingeweide aus dem Leib zu zupfen, während es noch seine letzten unregelmäßigen Atemzüge tut. Und ein Fuchs, der... weiterlesen →

Niemand sonst

Hier, wo ich bin, ist es still. So still, dass es mir manchmal in den Ohren dröhnt. Dass ich froh bin, wenn ein Windhauch an den Folien zerrt, die meine zukünftige Balkontür von außen vor Farbe und Putz schützt. Ich habe mich an dieses Geräusch schon so gewöhnt, dass ich es wohl vermissen werde, wenn... weiterlesen →

Frohes Neues!

Drei Wochen ist es nun schon her, seit ich etwas geschrieben habe, das direkt mit meinem Privatleben zu tun hat. Liegt wohl daran, dass ich viel Zeit mit ihm verbracht habe. Ich glaube, dass die Zeit nun endlich gekommen ist, da er wirklich bereit ist, seine Sucht endgültig zu bekämpfen. Ob es für meine lieben... weiterlesen →

A oder B

Drogen ja, Drogen nein Job da, Job weg Party gut, Party schlecht voller Tatendrang, depressiv Akzeptanz, Rebellion lachen, weinen sich lieben, sich verdammen alles das Selbe

Käfig im Kopf

Im Folgenden ein Auszug aus dem Wikipedia-Artikel zum Thema RatPark-Experimente: (Hier gibts die Geschichte auch als netten Comic in Englisch) Das Team um Bruce K. Alexander entwarf eine Reihe von Experimenten, um die Konsumbereitschaft der Ratten nach Morphin zu prüfen. Sie bauten bei den Rat Park-Versuchen einen kurzen Tunnel, gerade groß genug, um jeweils eine... weiterlesen →

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑